2013 - Freiwillige Feuerwehr Regensburg- Löschzug Keilberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2013

Jugend > Jugendübungen



Jugendübung in Haslbach


Am 27. Oktober fuhr unsere Jugendfeuerwehr nach Haslbach, um dort gemeinsam mit den Jugendlichen des Löschzuges Wutzlhofen und des Bayerischen Roten Kreuzes zu üben. Als Übungsszenario wurde ein Verkehrsumfall mit einem PKW angenommen. Drei „verletzte“ Personen, die sich zum Teil noch im Fahrzeug befanden, mussten gerettet und betreut werden. Ziel dieser Übung war vor allem einegeregelte Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst. Während das BRK die Patientenversorgung übernahm, fixierten die Jungfeuerwehrler das Fahrzeug und stellten den Brandschutz sicher. Der Wintereinbruch sorgte mit heftigem Schneefall und frostiger Kälte für erschwerte Bedingungen, wie sie jedoch auch in echten Einsätzen gelegentlich auftreten.
Umfangreichere Übungen dieser Artzeichnen sich durch eine größere Nähe zum realen Einsatzgeschehen aus. Sie sind auch deshalb sinnvoll, weil die Teilnehmer so einen Einblick in die Arbeitsweise anderer Organisationen gewinnen können.

Wir bedanken uns herzlich beim Löschzug Wutzlhofen für die Einladung und Organisation der Übung.


_____________________________________________________________________________________________________________________________________

24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag


Am 26. und 27. Mai fand in Sallern der diesjährige Berufsfeuerwehr-Tag statt. Die Jugendlichen der Löschzüge Wutzlhofen, Sallern, Winzer und Keilberg sowie des Bayerischen Roten Kreuzes verbrachten gemeinsam 24 Stunden im Gerätehaus in Sallern, das kurzerhand zur „Feuerwache“ umfunktioniert wurde und erlebten dort den Alltag einer Berufsfeuerwehr. Es fanden mehrere Ausbildungen statt, in denen die Jugendlichen nicht nur mit feuerwehrtechnischen Geräten übten, sondern auch die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst kennenlernten. Unter den Augen ihrer Ausbilder stellten sie in zahlreichen Übungseinsätzen ihr Können unter Beweis. Dazu gehörten nicht nur das Ausrücken mit dem Feuerwehrboot oder das Löschen eines Kleinbrandes; auch das Retten einer „verletzten Person“ aus einem schwer zugänglichen Waldgebiet konnte von unseren Jugendlichen erfolgreich durchgeführt werden.

Wir danken dem Löschzug Sallern, der uns einige Bilder zur Verfügung gestellt hat.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü